3. SPIELTAG | 27-09-2015:

Erler SV : SV Fortuna 31 Herne II | 4:2 (2:1)

Im gestrigen Auswärtsspiel beim Erler SV musste unsere Zweite die erste Niederlage der noch jungen Saison kassieren.

Trotz des frühen Rückstands in der 6. Minute konnte Sarah bereits 2 Minuten später den Anschlusstreffer erzielen. Unsere Damen fanden mehr und mehr ins Spiel, kamen oft vor das Tor der Gastgeberinnen, jedoch fehlte der durchschlagende
Abschluss. In der 15. Minute ging der Erler SV dann erneut in Führung und wir liefen nun zum zweiten Mal dem Gegner hinterher. Bis zur Halbzeitpause erarbeiteten wir uns weiterhin noch ein paar Torchancen, doch es änderte sich nichts am Ergebnis.

Die zweite Hälfte startete in etwa so, wie die erste aufgehört hatte. Einige Ecken und Freistöße auf beiden Seiten ergaben trotzallem nichts zählbares. Die Halbzeitansprache des Trainers schien vielleicht Anfangs etwas genützt zu haben, denn der Wille war da – zumindest bis zur 71. Minute. Da wir es bis zu diesem Zeitpunkt trotz vereinzelter guter Chancen verpassten, den erneuten Anschlusstreffer zu erzielen, wurde wir mit dem 3:1 bestraft. Wenn der Wille bis hierhin noch da war, so war er fortan verschwunden. Ebenso die Kondition, die sich bei einigen bereits lange vor dem 3:1 in die Kabine verabschiedet hatte. Wir liefen nur noch dem Ball hinterher. Trotz des Eigentors des Gegners in der 73. Minute kamen wir nicht mehr weiter, Erle konnte sogar bereits nach einer Minute den Spielstand wieder erhöhen. Die Spielerinnen, die noch Luft hatten und die man an weniger als einer Hand hätte abzählen können, mussten für alle anderen mitrennen, somit war der Frust bei Abpfiff auf derer Seite deutlich groß.

Das Spiel war ein super Beispiel dafür, was passiert, wenn man sich nicht zum Training bewegt. Freitag waren 3 Spielerinnen aus unserer Zweiten beim Training, davon konnten 2 aufgrund einer Sperre gestern nicht mal spielen. Tiefstwert! Da brauch man sich über den Spielverlauf nicht wundern. Die zwei ersten Tore entstanden durch individuelle Fehler, die zwei weiteren Tore durch die fehlende Kondition – beides Punkte, dessen Ursprung auf die mangelnde Trainingsbereitschaft zurückführt. Somit war die Niederlage gestern selbstverschuldet und verdient. Die Damen des Erler SV haben ein gutes Spiel gemacht, jedoch war da für uns viel viel mehr drin!

Hoffentlich haben alle den Warnschuss gehört und bewegen sich diese Woche zahlreich zum Training. Ihr tut nicht nur euch selbst damit einen Gefallen, sondern auch euren Mitspielerinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.