.

Am Saisonende ist Schluss. Fortuna Herne und das Trainerteam Di Bari/Lachmann beenden die Zusammenarbeit, im beidseitigem Interesse, zum Saisonende.

Di Bari zum Entschluss:

„Das Projekt Fortuna Herne war von Beginn an ein Dreijahresplan. Mit einem Neuaufbau gestartet, wollten wir im dritten Jahr um den Aufstieg spielen. Das haben wir stand heute geschafft und für die Zukunft hinterlassen wir ein gut aufgestelltes Team, welches auch über viele weitere Jahre hinweg konkurrenzfähig sein kann. Wir versuchen uns, am Ende der Saison, mit dem bestmöglichen Erfolg zu verabschieden.

Für mich persönlich war es die Erste Trainerstation im Seniorenfussball, bei der ich mich sportlich frei entfalten konnte. Für diese Chance bin ich dem Verein und allem voran dem damaligen sportlichen Leiter, Oktay Oruc, sehr dankbar. Auch wenn die Höhen und Tiefen in den vergangenen drei Jahren nicht immer leicht zu bewältigen waren, bin ich stets gern zum Platz gekommen und habe jede einzelne Minute mit dem Team genossen. Die Jungs sind einfach unglaublich. Nach drei Jahren im schnelllebigen Fußballgeschäft kann ich sagen, dass ich bei Fortuna viele neue Freunde gefunden habe und mit Freude auf die Zeit zurückblicken kann. Trotzdem suchen Heribert Lachmann und ich nun eine neue sportliche Herausforderung. Für mich persönlich schließt sich zwar die eine Tür, aber es öffnet sich möglicherweise eine neue.“

 

Lachmann zum Entschluss:

„Es war meine 1. Trainerstation und ich persönlich bin mit dem Erreichten in den letzten drei Jahren mehr als zufrieden.

Erfreulich war es, die Weiterentwicklung einiger Spieler zu sehen. Wir haben viele von den jungen Spielern besser gemacht. Diese könnten meiner Meinung nun sogar den nächsten Schritt gehen.

Am schönsten finde ich, dass wir innerhalb der Mannschaft immer ein top freundschaftliches Verhältnis gepflegt haben.

Wohin uns die Reise führt, wissen wir noch nicht. Aber würde mich über eine neue Herausforderung freuen, die ich allerdings nur in Kombination mit meinem Freund Michele Di Bari annehmen würde.“

2 Antworten zu “Trennung am Saisonende!”

  1. Stephan Gietmann sagt:

    ….. und jetzt einen “ sauberen “ Abgang als Trainer würde die Klasse wiedergeben!!

  2. Stephan Gietmann sagt:

    Schade habe den Trainer immer geschätzt ,aber offensichtlich falsch eingeschätzt. Ich bin enttäuscht , aber Fortuna wird weiter kämpfen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *