Mission „Trainersuche“ erfolgreich beendet!

 

Kurz vor Rückrundenstart ist es dem Verein gelungen, den schmerzhaften Verlust des bisherigen A- Jugendtrainers, Kerim Baba, zu kompensieren.

Nachfolger als Trainer unserer „A“ wird Sinan Yener, der das Anforderungsprofil des Vereins mehr als erfüllt und der Truppe bereits nach wenigen Tagen neues Leben eingehaucht hat und auch das Umfeld belebt.

Zur Person:

Sinan Yener, im niederländischen Den Haag geboren, welcher selbst als aktiver Spieler, eine wenn auch kurze aber beeindruckende Karriere vorzuweisen hat, in der er zuletzt beim NRW- Ligisten VFB Hüls, unter Olaf Thon aktiv war und auch im Jugendbereich für höherklassige Vereine gekickt hat, wechselt vom Essener Verein SpVg Schonnebeck an die Horsthauserstrasse.

Nachdem er seine Karriere als Spieler auf Grund einer schweren Verletzung frühzeitig beenden musste, entschied sich Yener dem Fussball weiterhin als Privatcoach und Spielervermittler erhalten zu bleiben.

Um wieder unmittelbar am Spielgeschehen teil zu haben, war der nächste Schritt schon vorgezeichnet und auch als Chefcoach von Jugendmannschaften von ihm beschritten. Einer der besten Nachweise seiner guten Arbeit als Trainer ist das Ergebnis seiner Tätigkeit als B- Juniorentrainer bei der SpVg Schonnebeck, wo er die Leitung des Teams zur Rückrunde übernahm und sie vom bis dato Tabellenletzten zur zweitbesten Rückrundenmannschaft machte.

Warum sich Sinan Yener der Aufgabe angenommen hat?

Sinan Yener: ,, Trotz zahlreicher Angebote, Mannschaften aus höheren Klassen zu trainieren, habe ich mich für Fortuna Herne entschieden weil ich von Anfang an von einer guten Zusammenarbeit überzeugt war. Ich bin ein Typ, der schwierige Herausforderungen mag und braucht. Fortuna ist für mich vor allem langfristig gesehen eine gute Chance, etwas für einen Verein zu bewegen, welcher mich von Anfang an sehr gastfreundlich empfangen hat. Ausserdem haben mich die Bemühungen von Marcel Pries sehr überzeugt. Ein toller Kerl, dem man anmerkt, dass er bereit ist, alles für den Verein zu tun.“

Wie lautet das Ziel?

Sinan Yener: ,, Die Stabilisierung des Teams hat kurzfristig oberste Priorität. Dafür müssen wir eine gute Rückrunde spielen. Mittel- bis langfristig möchte ich die jetzt schon starke Mannschaft, welche ein hohes Potential besitzt, noch weiter verstärken. Da man im Jugendbereich leider immer nur 2 Jahre Zeit hat um eine sehr starke Truppe zu formen, wird es mein bzw. unser Ziel sein, schon im nächsten Jahr, den Tabellenplatz, mit dem wir diese Saison abschliessen, zu übertreffen. Und ich möchte dieses Jahr mindestens 4. oder 5. werden“

Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit

(mp)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *