Nachdem unsere D-Junioren am vergangen Samstag spielfrei hatte und sich eine Lehrstunde von der U11 von RW Essen abholte (wir berichteten), ging es am vergangenen Samstag wieder um Punkte zur Qualifikation für die Bestengruppe.

Gegner an diesem Tag war die D1 vom FC Frohlinde. Ein Blick auf die Tabelle prophezeite dass es wohl ein schweres Spiel gegen die Castroper werden sollte. Bei einer vollen Punkteausbeute von 9 Punkten aus 3 Spielen und einem Torverhältnis von 20:3, grüßt Frohlinde fröhlich von der Tabellenspitze. Keine leichte Aufgabe für die Jungs um Trainer Lars und Marcel, vor allem nach den zuletzt gezeigten Leistungen.
Trotzdem wollte man das Spiel im Vorfeld nicht schon abschreiben, da man als Tabellen-4. auch nicht so schlecht da steht, und so wurden alle Spieler bis in die Haarspitzen motiviert. Da der angesetzte Schiedsrichter zum Spiel nicht erschien, einigten sich beide Mannschaften darauf, dass unser Trainer Marcel als Schiedsrichter fungiert. Erfahrung hat er ja schon mittlerweile gesammelt, unter anderem in diversen Testspielen, sowie auch bei der Begegnung unserer C-Jugend gegen Arminia Holsterhausen, so gesehen konnte also nichts schief gehen. Auch das Wetter spielte mit der Zeit mit, auch wenn es anfangs sehr ungemütlich für alle Beteiligten war.

Das Spiel begannen beide Seiten sehr konzentriert und organisiert und auch der Ball lief sehr gut in den jeweiligen Reihen. Jedoch der letzte Pass in die Spitze wurde meist zu überhastet bzw. ungenau gespielt, sodass sich zu Beginn keine nennenswerte Tormöglichkeit ergab.
Die erste wirkliche Chance ergab sich dann für unsere Grün-Weißen nachdem das Spiel von hinten heraus über die linke Seite von Justin ging und er Dayin, der nach überstandenem Handbruch wieder mit dabei war, in Szene setzte, doch der Torwart der Frohlinder war auf dem Posten und parierte sehr gut.
Danach entwickelte sich ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften. Es ging immer hin und her und es gab auch jeweils Chancen hüben wie drüben.

In der 20. Minute konnten die Gastgeber fast auf 1:0 erhöhen, nachdem sich die Nummer 12 einfach mal entschloss von hinten heraus ein Solo zu starten, über die rechte Seite von Mertcan überbrückte er fast das komplette Spielfeld, flankte rein, unser Torwart Alex verschätzte sich etwas und ein Frohlinder musste einfach nur noch einschieben, doch da hatte unser Enes S. was dagegen und stellte sich in dem Weg, sodass er angeschossen wurde und somit die 1000% Chance vereitelte. Unsere größte Chance war von Enes K. als er sich aus gut 25m ein Herz fasste und der Ball die Latte streifte.
Als sich alle mit einem Remis zur Halbzeit eigentlich schon abgefunden haben und der Aushilfs-Schiri auch zur Pause pfeifen wollte, setzte die quirlige Nummer 7 von Frohlinde zum Solo an und wurde in Höhe des Mittelkreises gestoppt, sodass es keine andere Möglichkeit gab, als auf Freistoß zu entscheiden. Der Kapitän von Frohlinde legte sich die Kugel zurecht und hämmerte das Dingen an das Gebälk, der zurückprallende Ball konnte nicht entscheidend geklärt werden, und so war ein Spieler von Frohlinde dann schneller und netzte zur 1:0 Führung ein.

Ganz bitterer Rückstand kurz vor dem Halbzeitpfiff, doch die bisher gezeigte Leistung war durchweg positiv und versprach für eine gute zweite Halbzeit.

Und so sollte es auch kommen, von Beginn an spielte nur noch Fortuna. Der Ball lief in den eigenen Reihen, nur der letzte Impuls Richtung Tor wollte nicht so ganz klappen. In der 40. Minute fasste sich dieses Mal Arlind ein Herz und dribbelte von der eigenen Hälfte bis zum gegnerischen 16er. Dabei umkurvte er 3-4 Gegenspieler und knallte das Leder links oben in den Winkel und ließ den Torwart bei dem strammen Schuss keine Chance. Der Jubel unserer Jungs  zum Ausgleich war riesig.
Im weiteren Verlauf drängten wir dabei auf den zweiten Treffer, doch man versuchte es zu oft mit Einzelaktionen oder durch das Zentrum, wo es kein Durchkommen gab. Außerdem stand man sich öfters auf den Füßen, wo man Doppelpässe von einem Abstand von 3-4m spielen wollte, anstatt das Spiel komplett in die Breite zu ziehen.
Frohlinde setzte bei den Angriffsbemühungen von uns oft kleine Nadelstiche um für ihre Farben wieder in Führung zu gehen. Doch die Angriffe konnten abgewehrt werden oder wenn doch mal ein Schuss auf das Tor kam, war Alex zur Stelle. Alles sah nach einem Unentschieden aus, da der Schiedsrichter auch signalisierte dass nur noch 2 Minuten zu spielen sind.
Da versuchten die Gastgeber nochmal alles und kamen auch zur umjubelten Führung. Dachten sie jeden falls, denn der Schiedsrichter entschied auf Abseits, was alle Frohlinder natürlich anders gesehen haben. Selbst die Spieler von Frohlinde waren sauer auf den Schiedsrichter, schon verständlich wenn die Entscheidung für seine Farben war, aber es wurde so entschieden und so konnte die letzte Minute anbrechen. Beim anschließenden Freistoß kam der Ball wie ein Bumerang zurück, anstatt den Ball weg zu pöhlen wollte man den Ball spielerisch klären und dieser wurde somit leichtfertig vertändelt. Die Nummer 11 von Frohlinde setzte sich in jeden Zweikampf entscheidend durch und blieb ganz cool vor dem Tor und schoss somit den Siegtreffer für Frohlinde.

Ganz große Enttäuschung bei unseren Jungs, doch sie haben wieder gezeigt, dass sie Fußball spielen können. Solche Niederlagen tun weh keine Frage, aber sowas ist auch sehr lehrreich, denn wie ein berühmter Spruch uns lehrt: “Schluss ist dann, wenn der Schiri abpfeift!“

Als Fazit kann man sagen:
Gut gespielt, leider verloren und im Training die Fehler die gemacht wurden aufarbeiten, damit man im nächsten Spiel bis zum Ende 100% konzentriert bleibt.

Im nächsten Spiel erwarten unsere Mannen, die Zweitvertretung der SpVg BG Schwerin zum Heimspiel. Anstoß ist wie immer um 13:30 Uhr

 

Es spielten:

Alex, Bugra, Oliver, Enes S., Justin, Tim, Servan, Arlind, Mertcan, Kerem, Enes K., Dayin

Tore:
1:0 (30. +1)
1:1 Arlind (40.)
2:1 (60. +1)

(ma)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.